BLOG

In diesem Blog findet Ihr die jeweils aktuellsten Kundgaben, welche nach und nach in den Jahresordner übernommen werden, und sonstige Texte, Neuigkeiten und Mitteilungen.
Auf Grund von technischen Problemen starten wir den Blog ab Mai 2018 neu. Alle bisherigen Kundgaben und Texte können in den jeweiligen Ordnern unter "WORT" nachgelesen werden.


Mittwoch, 13. März 2019 - 12:45 Uhr
Gefässe des Lebens

Der Geist ist es, der alles im Menschen schafft und ordnet; die Seele ist gleichsam sein substanzieller Leib - gleichwie der materialle Leib ein Behältnis der Seele ist so lange, bis sie in ihm eine gewisse Solidität (Gediegenheit) erreicht hat. Ist das erfolgt, wird sie mehr und mehr übergängig in den Geist und somit auch ins eigentliche (Gottes-)Leben, das in und für sich eine wahre Kfraft, ein wahrstes Licht ist und gleichfort aus sich den Raum, die Formen, die Zeit und der Formen Dauer in der Zeit erschafft, sie belebt und sie selbständig macht.

aus Lorber-Kalender vom 26.012019 (Gr. Ev. Joh., Bd. 5, Kap. 211)

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 13:01 Uhr
Höret und verstehet wohl!

Verbleibet in der Liebe; denn diese wird euer Retter sein! Liebet Mich (den Vater oder die heilige Liebe in Gott) über alles - das wird euer Leben sein ewig. Liebet euch aber auch untereinander, damit euch erlassen wird das Gericht. Meine Gnade und Meine erste Liebe sei mit euch bis ans Ende aller Zeiten! Amen.

aus Haush. Gottes, Bd. 1, Kap. 46 in Lorberkalender vom 15.01.2019

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 12:58 Uhr
Das Reich Gottes ist überall

Alles, was du schaust in aller Welt, stellt das Wesenhafte des Reiches Gottes dar. Du musst nicht denken, dass das Reich Gottes irgendwo besonders sei. Das Reich Gottes ist überall in der ganzen ewigen Unendlichkeit, und der Mensch, der das inne wird aus dem Geiste des Herrn, der hat das Reich Gottes auch in sich und befindet sich, wo er auch immer sein und weilen und handeln mag - ob noch in seinem Leibe oder als Geistmensch in seiner puren Seele - überall im Reiche Gottes und dessen vollster Wesenhaftigkeit.

aus Gr. Ev. Joh, Bd. 9, Kap. 173 in Lorberkalender vom 19.01.2019

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 12:54 Uhr
Die Liebe verbindet

Du sollst Mich, deinen Gott und heiligen Vater, lieben aus und mit all der Liebe, die Ich dir gab von Ewigkeit her zum ewigen Leben und als ewiges Leben! So du Mich liebst, so verbindest du dich wieder Mir und deines Lebens wisrd nimmer ein Ende sein; unterlässt du aber solches, so trennst du dich vom Leben.

aus J. Lorber, Haush. Gottes, Bd. 1, Kap. 70 in Lorberkalender vom 21.01.2019

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 12:51 Uhr
Geist aus dem Herrn

Jeder Mensch, der hier auf Erden geboren wird, bekommt einen Geist aus Mir und kann nach der vorgeschriebenen Ordnung die vollkommene Kindschaft Gottes erhalten. - Der Geist ist das eigentliche Lebensprinzip der Seele.

aus Erde und Mond, Kap. 53 und Geistige Sonne, Bd. 2, Kap. 79 in Lorberkalender vom 25.01.2019

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 12:47 Uhr
Ewiges Leben

Wer da meint, dass er nur eine begrenzte Zeit hindurch lebe, der irrt. Nichts am Menschen ist vergänglich, wennschon notwendigerweise dem materiellen Leibe nach veränderlich - wie das auch alle Materie der Erde ist und sein muss, weil es ihre einstige Bestimmung ist, selbst ins reine, fürderhin unveränderbare Leben überzugehen.

nach Gr. Ev. Joh., Bd. 5, Kap. 211 in Lorberkalender vom 27.01.2019

-------------------------

Denn sehet, es liegt nichts daran, wie ein Ding sei im Raum und in der Zeit; aber es liegt alles daran, wsie euer Leben ist außer beidem.*

*D.h. im ewigen Sein

nach 1 HiG, S. 55 in Lorberkalender vom 27.01.2019

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 12:41 Uhr
Das Wesen des Menschen

Verstehst du dein eigenes Wesen, so wirst du auch alles andere ergründen können. Aber solange du dir selbst nicht zur vollsten Klarheit geworden bist, kann auch alles andere in dir zu keiner Klarheit werden. - Wenn das Auge blind ist, woher soll der Mensch dann Licht bekommen und wissen, worauf der steht und was ihn umgibt? Ist aber das Auge hell, dann ist auch alles hell im Menschen und um ihn herum. Und geradeso ist es auch mit dem Geistmenschen.

aus J. Lorber, Robert Blum, Bd. 2, Kap. 151 in Lorberkalender vom 29.01.2019

-----------------------

Mit den Augen des Leibes nehmt ihr Dinge außer euch wahr, mit den Augen der Seele in euch, mit den Augen des Geistes schaut ihr aus dem Zentrum der Dinge und so auch eures Wesens. Aber erst durch den Hinzutritt Meines Geistes (in der Wiedergeburt) werden alle Dinge sprachfähig und lebendig durch und durch.

aus J. Lorbere, Himmelsgaben, Bd. 1, S. 55, in Lorberkalender vom 28.01.2019

Ältere Beiträge

Anmelden

© 2019 lebenmitjesus.de