Was ist Liebe?

01.06.2009 - I

Immer wieder fragen einzelne Meiner Kinder, insbesondere Meine Söhne, was ist eigentlich Liebe? Wie komme ich ins Herz zum Vater?

Es ist es aber doch so, dass ja jeder Mensch sich mit seinem Herzen an etwas hängt. Dort, wo er am meisten Freude daran hat, ist seine Liebe. Danach, wohin er sich sehnt, ist die Liebe. Nun gibt es aber die geistige Liebe, die seelische Liebe und die körperliche Liebe. Die körperliche Liebe ist aus den Trieben - die sich dann auch in der Seele wiederfinden - gespeist. Wie ihr wisst, sind die Triebe tierisch. Ihr hängt euer Herz immer wieder an materielle Dinge oder verliert euch in der Lust, z.B. in der Freßlust und in der Sexlust. Letztere wird ja am ehesten auch verwechselt mit der seelischen Liebe, die aus der Eigenliebe besteht, ganz zu schweigen von der geistigen Liebe, die aus Mir gespeist wird, die aus dem Mit-Mir-verbundensein entspringt und nach Meinem Willen zu tun, aus dem Geist, aus dem Liebesgeist des Herzens. Dieser Liebesgeist ist ja noch oft sehr tief in euch verborgen, sozusagen verschüttet und kann erst in euch stärker werden, der Geistfunke entfacht werden, wenn ihr nach Meinem Wort tut, es nicht nur hört, sondern auch Täter des Wortes seid, nach Meinem Willen handelt.

Leider ist es bei vielen Meiner Kinder noch so, dass wenn ihr auch schon meint, ihr habt Meinen Geist und ihr ruht nicht in Meiner Liebe, sondern  seid erregt, kommt ins Kritisieren, ins Warnen, in die Gerechtigkeit. Ihr macht Druck und verbreitet Angst. Wenn  ihr so eifert, ist dies nicht aus Meiner Liebe heraus, sondern aus dem Eigenen, Seelenguten.  Es ist lieblos, denn ihr könnt nicht bei euren Nächsten mit dem Holzhammer eifernd, kritisierend etwas erreichen. Eure Nächsten werden nur durch die Liebe, die von Mir kommt, überzeugt bzw. berührt. Sie fühlen dann diese Liebe und nur diese Liebe trägt den Sieg davon, die Liebe, die in die Erlösung führt, die frei macht, die alles vergibt, die voller Hoffnung ist. Sie muss nüchtern sein. Sie darf nicht in Schwärmerei übergehen, sondern dieser Liebe müssen immer wieder die Taten folgen, denn das lebendige Beispiel, das ihr dann gebt, wenn ihr Meine Liebe und nicht die Welt- und Eigenliebe lebt, strahlt in die Herzen eurer Nächsten. Sie spüren die Freude und die Liebe.

Es wird nichts zugerechnet und gerechtet, gejammert und sich beschwert, sondern alles, auch die Prüfungen und Drangsale vom Vater hingenommen. Zuallererst arbeitet jeder mit Mir an sich und nicht am anderen. Alles wird geduldig getragen und ausgehalten. Jeder sollte sich  bemühen, aus Mir zu schweigen und  zu sprechen. Das strebt an, Meine Lieben. Tragt nichts nach, klärt die Probleme und Reibungen miteinander. Vergebt euch gegenseitig und liebt euch untereinander. Daran wird man euch erkennen, ob ihr mit Mir verbunden seid. Und niemand sei aus dem Eigenen der Lehrer eines anderen. Dies allein bin Ich. Und wer aus Mir Lehrer eines anderen werden möchte, der muss zuerst zu Mir in diese Liebe kommen. Ich muss die Hauptliebe sein und der Nächste muss mehr geliebt werden, als ihr euch selbst liebt. Übt dieses.

Seid ganz ruhig und gelassen bei Mir an Meiner Vaterbrust geborgen und es wird auch gelingen. Euer Lernweg ist immer wieder schmal und steil. Haltet durch, Meine lieben Kinder. Bittet um Meine Kraft und Stärke, geht an Meiner Hand. Nichts und niemand kann euch etwas anhaben. Satan-Luzifer wird es immer wieder versuchen, eure Schwächen auszunutzen, euch auseinanderzutreiben, Zwietracht zu säen und euch zu Fall zu bringen. Aber Ich halte Meine Hand über euch, wenn ihr euch in den Drangsalen und Prüfungen bei Mir haltet, euch immer wieder zu Mir flüchtet. Habt keine Angst. Verfallt auch nicht in die Lust.

Hängt euch nicht an Menschen und an Materielles, an die Natur, an ihre Schönheiten. Alles soll euch nur zu Mir hinführen, das, was ihr an Schönem seht. Seid dankbar dafür. Alles soll euch zu den Schönheiten hinführen, die im geistigen Reich viel größer sind, in Meinem Reich, das nicht von dieser Welt ist. So hängt euer Herz daran und nicht nur an das Diesseits, in die Weltliebe, dass ihr auch jeden Tag, den ihr hier habt, auch alles, was ihr im Diesseits habt, aufgeben könntet. Denkt daran, es ist euch nur für eine gewisse Zeit auf dieser Welt geliehen. Es ist nicht euer Eigentum. Alles, was ihr habt, ist Mein. Ich bin der Schöpfer aller Dinge, aller Geschöpfe. Alles ist von Mir.

Dies sei euch immer wieder bewusst, so ganz tief im Herzen, dies alles, was Ich euch immer wieder sage und ihr um die Umsetzung Meiner Worte ringt, danach vor allem strebt. Ja, dies sei euer Bestreben, ganz und gar. Gebt euch Mir voll hin, der Ich alles aus Liebe für euch gestalte, euch unendlich liebe. Ihr könnt es gar nicht ermessen. Seid glückliche Gotteskinder, Töchter und Söhne. Lasst euer Herz Mir zuschlagen, so, wie eine Braut sich nach ihrem Bräutigam sehnt. Wachset in dieser Liebe. Aus ihr heraus könnt ihr Berge versetzen. Glaubt und vertraut darauf. Bewegt Meine Worte in eurem Herzen. Seid gesegnet, Meine Lieben.

Amen. Euer Vater Jesus. Amen.