Was heißt, dein Glaube hat dir geholfen?

01.06.2009 - II

"Es geschehe dir nach deinem Glauben. Dein Glaube hat dir geholfen. Gehe hin und sündige hinfort nicht mehr." So sagte Ich, als Ich auf dieser Erde weilte, wenn Ich geheilt habe. Ja, und Ich hatte es durch Meinen Knecht Jakob Lorber und durch diese Magd öfter gesagt, dass "des Geistes Willenskraft, vereint mit Mir, Wunder wirkt"1), es ein wahres Wunderarkanum ist. Dafür ist der allerfestete Glaube an Mich verbunden mit einem Mir gleich festen Willen notwendig: an Mein Wort, an Meine Liebe und Weisheit, Heilung, Vergebung und Erlösung und dem Handeln daraus. Dies richtet euch auf Mich aus, verhilft euch dazu, die Sünde zu meiden, zuerst sie zu bereuen, Mich um Vergebung zu bitten und sie dann eben nicht mehr zu tun.

Nur alleine durch das Lesen wird dieser Prozess nicht in Gang gesetzt, kann nichts erreicht werden, auch nicht nur durch das Reden über Mein Wort und so ist es dann, dass ihr an andere Dinge glaubt, an die Weltdinge, an das, was andere sagen, die in der Welt sind, also an die Weltlinge und ihr sollt doch nicht handeln, wie ein Mietling, sondern wie Erstgeborene. Denkt an die Jenseitsführung des Bischof Martin2). Schaut dort noch mal nach. Wer sich in der Sünde befindet, muss der Sünde Sold bezahlen. Wer die Sünde tut, ist in seinem eigenen Gericht. Jeder wird von seiner eigenen Liebe gerichtet. Richtet eure Liebe auf Mich und Ich erlöse euch vom Übel. Ich führe euch aus der Versuchung. So heißt es im Vaterunser. Vielfach wird dieses Gebet der Gebete wohl mit den Lippen gebetet, aber wer versteht es mit dem Herzen? Schaut auf Mich. Tut nach Meinem Wort, Meine lieben Kinder, Meine Söhne und Töchter. Werdet ein ganz neuer Mensch. Das Himmelreich und die Herrlichkeit in Ewigkeit sind dann immer bei euch. Ich bin der Geber aller Gaben.

Amen. Amen. Amen.