Frieden

29.06.2009

Ich gebe euch Meinen Frieden. Ich gebe euch den Frieden, nicht den Frieden, den die Welt gibt. Der Frieden, den die Welt gibt: das kann nur die Ruhe vor dem Sturm sein. Meine Kinder, ihr seid noch zuviel in der Welt und mit den Weltsorgen beschäftigt. In der Welt habt ihr Angst. Da ist so viel Kampfgetümmel, soviel Ablenkung und Unruhe, viele, viele Probleme, die die Menschen ohne Mich nicht dauerhaft lösen können.

Die Welt lockt mit ihrem Angebot, so z.B. mit einem riesigen Warenangebot und einem ebenso großen Angebot an Informationen und an Unterhaltung. Und alles wird von Meinen Kindern gern konsumiert und sie sind damit so voll, dass für Meinen Frieden, Meine Liebe, Weisheit, Kraft und Stärke kein Raum mehr in ihren Herzen oder viel zu wenig ist. Meine Lehre und Mein Wort werden genauso konsumiert wie die Güter, die die Welt gibt. Und dies alles beschäftigt euch über die Maßen und so spürt ihr Unruhe in euch, weil ihr keine Ruhe und keinen Frieden findet, Meinen Frieden, der euch dauerhaft gegeben wird, wenn ihr an Mich glaubt, Meine Erlösung annehmt, Mich über alles liebt und nach Meinen Worten und Meiner Lehre tut.

So sage Ich euch aufs Neue: Wachet und betet, dass ihr nicht in Anfechtung fallet. Schafft Raum für Mich in euren Herzen. Schafft die Weltgedanken hinaus und werdet stille vor Mir. Geht immer wieder in die Stille zu Mir und hört und fühlt und seht, was Ich euch sage. Kommt immer tiefer mit Mir. Schweiget und lauscht auf Meine Gaben und auf Meine Güter. Nehmt sie in euch auf. Gebt euch Mir hin und gebt Mir alle eure Belastungen und Sorgen ab. Lasst Mich an euren Seelen arbeiten. Glaubt an eure Erlösung durch Mich. Bittet um Meinen Heiligen Geist in dieser Stille, in Meinem Angesicht. Flüchtet zu Mir in euren Drangsalen, in euren Prüfungen. Nehmt alles dankbar an, was ihr bekommen habt und was ihr bekommt. Tragt euer Kreuz. Ich helfe euch beim Tragen. So seid ihr in Meinem Frieden. So sei es.

Amen. Amen. Amen.